Digitalisierung von Wohnimmobilien metr – IoT-Lösungen für die Wohnungswirtschaft

Das Unternehmen metr bietet unabhängige und datengestützte IoT-Lösungen welche der Wohnungswirtschaft helfen sollen, besser auf die Zukunft vorbereitet zu sein. Mithilfe eines multifunktionalen Gateways (Steuerungszentrale) sowie einer leistungsfähigen Plattform bietet metr Zugriff auf die verschiedensten Smart Building Lösungen. Wir stellen sie vor.

Das Unternehmen metr digitalisiert Wohnimmobilien

Das Berliner Start-up für intelligentes Gebäudemanagement: metr im Fokus

Mithilfe einer eigens entwickelten, smarten Gebäudemanagement-Plattform möchte das Technologieunternehmen metr die Bewirtschaftung von Wohnraum effizienter und nachhaltiger gestalten. Außerdem setzt metr darauf, mehr Transparenz in Hinblick auf den Zustand technischer Anlagen in Gebäuden zu bieten. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Smart Building Lösungen für eine schnellere End-To-Ende-Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft. Aufgrund der niedrigen Investitionskosten für die smarten Lösungen sowie ihrer hohen Rentabilität erzielte das Unternehmen schon mehrere Finanzierungserfolge. Zusätzlich zur niedrigen Finanzierung fallen auch die Reduktion von Energie- und Ressourceneinsatz positiv auf, da dadurch wichtige Schritte in Richtung Klimaschutz getan werden.

Neben den Vorteilen für die Immobilienbesitzer können auch Facility-Management-Mitarbeiter und Handwerker von der smarten Gebäudemanagement-Plattform profitieren. Die Installation der Lösungen funktioniert per Plug & Play Prinzip, ist multifunktional, herstellerunabhängig und verfügt über eine hohe Datensicherheit.

Die smarten Lösungen von metr per m-gate

Das Start-up metr bietet insgesamt drei verschiedene smarte Lösungen für ein intelligenteres Gebäudemanagement. Den Grundstein hinter dem Konzept von metr bildet das multifunktionale m-gate (metr Gateway). Dieses unterstützt aktuell unter anderem die Protokolle M-Bus, wired M-Bus, etc. und verfügt über erweiterbare Funk- und Kabelschnittstellen. Dadurch ist es problemlos möglich, das Angebot von metr in vorhandene als auch zukünftige Systeme zu integrieren.

Die Daten werden über eine geschützte Internetverbindung vom metr Gateway bis zur Gebäudemanagement-Plattform übertragen. Die Datenübermittlung läuft über das eingebaute 4G/LTE.

Das m-gate von metr bildet den Grundstein des Digitalisierungskonzepts

Die Submetering Lösung von metr auf einen Blick

Diese Lösung ermöglicht es, herstellerunabhängig und in Echtzeit die in der Wohnimmobilie eingesetzten Zähler, Sensoren und Messgeräte aus der Ferne abzulesen. Dadurch erhalten Mieter die Möglichkeit, jederzeit auf ihre Verbraucherdaten zuzugreifen. Zusätzlich lassen sich mit dem System Einbaufehler und defekte Messgeräte frühzeitig erkennen und dementsprechend austauschen oder reparieren. Mithilfe des m-gate lassen sich folgende Geräte in Echtzeit aus der Ferne ablesen:

  • Wärmemengenzähler
  • Heizkostenverteiler
  • Kaltwasserzähler
  • Warmwasserzähler
  • Rauchwarnmelder

Fernüberwachung der Heizungsanlage durch metr

Die digitale metr Lösung zur Fernüberwachung von Heizungsanlagen sorgt für mehr Transparenz und zeigt datenbasierte Informationen zu möglichen Störungen an. So werden Kosten gespart, da die Techniker und Handwerker bereits vor Ankunft wissen, welches Problem vorliegt.

Für die Fernüberwachung werden Sensoren an relevanten Datenpunkten der Heizungsanlage angebracht, welche dann Daten mithilfe des m-gates an die Gebäudemanagement-Plattform von metr senden. Mithilfe dieses Retrofit-Verfahrens der angebrachten Sensoren lassen sich auch ältere, analoge Anlagen digitalisieren. Die Temperaturen können dann in Echtzeit die Anlagen überwachen und Abweichungen oder auftretende Störungen unmittelbar erkennen.

​​​​​​​Dauerhafte Fernüberwachung der Trinkwasseranlage durch metr

Mithilfe der Fernüberwachung von analogen Trinkwasseranlagen lassen sich die Ausfallzeiten der Anlagen minimieren sowie Legionellen verursachende Bedingungen vermeiden. Durch die frühzeitige Erkennung sollen insbesondere die hohen Folgekosten der Schäden vermieden sowie ein gesetzeskonformer Regelbetrieb der Trinkwasseranlage sichergestellt werden.

Mithilfe von Fernüberwachungslösungen sorgt metr für rentablere Gebäude

​​​​​​​Fazit ​​​​​​​zu den IoT-Lösungen für die Wohnwirtschaft von metr

Die Lösungen von metr zur Fernüberwachung helfen nicht nur dabei, Probleme frühzeitig zu erkennen, sondern ermöglichen es auch zu erkennen, ob die Anlagen wirtschaftlich und umweltbewusst arbeiten. Dadurch lassen sich hohe Geldsummen sparen und gleichzeitig werden die Gebäude für eine nachhaltigere Zukunft vorbereitet.

Sie sind selbst ein Start-up oder eine Initiative im Bereich Smart Home, Connected Living, Smart Buildings, E-Mobilität oder Internet of Things? Kontaktieren Sie uns einfach per mail, wenn Sie in dem "Ganz schön smart!" Format vorgestellt werden möchten. Vielleicht hätten Sie gerne mehr Artikel zu einem bestimmten Thema? Vorschläge nehmen wir gerne entgegen: ganz-schoen-smart@homeandsmart.de

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.

Neues zu IoT
verwandte Themen
News